+27 (0)21 919 3388

Kapstadt1 2 3 4

Unterkunft Suche

Die Standseilbahn am Kap der Guten Hoffnung bei Kapstadt führt zum südlichsten Punkt der Kaphalbinsel in Südafrika. Am Cape Point angekommen, kann man den äußersten Punkt vom Cape of Good Hope Nature Reserve erwandern oder die Standseilbahn Flying Dutchman, den Fliegenden Holländer, benutzen. Der tatsächliche südlichste Punkt von Afrika ist Cape Agulhas, was ca. 50 km in südlicher Richtung vom berühmten Cape Point liegt. 

Standseilbahn Kap der Guten Hoffnung

 Standseilbahn am Kap der Guten Hoffnung

Standseilbahn Kap der Guten Hoffnung

Die elektrisch betriebene Standseilbahn ist nicht nur einzigartig im Design, sondern auch die erste kommerzielle Seilbahn ihrer Art in Südafrika. Die Standseilbahn Fliegender Holländer ist eine Kabelbahn, die einen bequemen und schnellen Transport gewährleistet. Die Seilbahn führt von der Talstation am Cape Point durch dichten Fynbos auf einem steilen Hang zum oberen Leuchtturm.


Die umweltfreundliche Seilbahn ersetzt den Flying Dutchman Dieselbus, der bis Dezember 1996 Touristen zum oberen Abschnitt vom Cape Point beförderte. Zwei Seilbahnen befördern bis zu 600 Personen in der Stunde. Eine Weiche sorgt dafür, daß beide Standseilbahnen gleichzeitig fahren können, da die größte Strecke eingleisig ist. 27 verschiedene Sicherheitsfunktionen garantieren einen zuverlässigen Betrieb. Jede Personenkabine wird vom Personal bedient, was für weitere Sicherheit sorgt. Die Seilbahn ist kostenpflichtig. 


Am Ende der Seilbahnstation erwartet Sie an der Aussichtplattform vom alten Leuchtturm, ein wunderschöner Blick auf die Umgebung. Das Fundament vom alten Leuchtturm ist die heutige Aussichtplattform, das 1911 durch das heutige Lighthouse ersetzt wurde. Vom Aussichtspunkt haben Sie einen erstklassigen Rundumblick auf die Küstengewässer.


Die Standseilbahn wurde nach einer Legende benannt. Die nach einer am Kap der Guten Hoffnung entstandenen Legende ist durch ein Schiff mit dem Namen Flying Dutchmen entstanden. Im Jahre 1680 geriet das Schiff während der Umrundung vom Cape Point in einen schweren Sturm. Der Kapitän, Hendrik van der Decken, schwor während sein Schiff am sinken war, daß er das Kap umrunden werde, koste es was es wolle.


Einige Südafrikaner glauben, daß er sein Wort gehalten hat, weil im Laufe der Jahre der Flying Dutchmen mehrfach gesichtet worden ist. Die Geschichte vom Geisterschiff "Fiegender Holländer" ist auf der ganzen Welt bekannt. Nur die Wenigsten vermuten, daß die Geschichte aus Südafrika stammt.


Das bekannteste Schiffswrack der Kaphalbinsel ist die Lusitania, die am Bellows Rock im dichten Nebel um Mitternacht am 18. April 1911 sank. Dies war einer der Gründe, warum der zweite Leuchtturm am Cape Point gebaut wurde. 


Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, schreiben Sie uns bitte an.


Ihr Kapstadt-Guide Team