+27 (0)21 919 3388

Kapstadt1 2 3 4

Unterkunft Suche

Die Geschichte am Kap der Guten Hoffnung und Cape Point besitzen in Kapstadt eine lang zurückreichende & bewegte Vergangenheit in Südafrika, die mit dem Auftrag von Prinz Heinrich dem Seefahrer begann, einen neuen Seeweg nach Osten zu erschließen.

Geschichte Kap der Guten Hoffnung

Geschichte Kap der Guten Hoffnung - Kapstadt HistoryGeschichte Kap der Guten Hoffnung

Er beauftragte den portugiesischen Entdecker Bartolomeu Diaz, einen Seeweg nach Afrika zu finden und schrieb damit Geschichte. Dieser war im April 1488 der erste Seefahrer, der die Kaphalbinsel umrundete. Aufgrund der stürmischen Wetterverhältnisse am Kap, nannte Diaz es „Kap der Stürme". Wegen der angeordneten Geheimhaltung der Entdeckungsfahrt, liegen keine schriftlichen Aufzeichnungen vor und es ist nicht geklärt, ob Diaz das Kap der Guten Hoffnung oder das eigentliche Südkap, das Kap Agulhas, besuchte. Auf seiner Rückkehr zum Schiff war nur noch ein Seemann am Leben, weswegen das Schiff erst im Dezember 1488 nach Lissabon zurückkehrte.


Zehn Jahre später segelte Vasco da Gama auf der gleichen Route an die Küste von Südafrika, um einen neuen Handelsweg für Europa nach Indien und in den fernen Osten Asiens zu eröffnen. Der Forscher John II von Portugal ernannte das Kap durch den Optimismus der Erschließung neuer Handelswege „Cape of Good Hope".


Der Cape Point wurde seit der Entdeckung von Diaz im Jahre 1488 von den Seefahrern mit Respekt betrachtet. Tagsüber war es ein Wahrzeichen auf dem Navigationsweg, bis das Radar eingeführt wurde. Nachts und im Nebel war das Cape Point eine Bedrohung. Schiffe mussten sich dem Kap nähern, um an Land zu gehen, weswegen sie den Gefahren des Bellows Rock und dem Ablatross Felsen ausgesetzt waren. Über 3.000 Schiffswracks liegen vor der Küste verborgen, die es nicht schafften, das Kap zu umsegeln.


Geschichte Kap der Guten Hoffnung
 
Geschichte Kap der Guten Hoffnung

Aus diesem Grund wurde der Leuchtturm am Cape Point gebaut. Der ursprüngliche Leuchtturm wurde 1859 auf dem da Gama Peak, dem Gipfel des Cape Point, gebaut. Heute steht der Leuchtturm immer noch hier und dient als zentrale Überwachungsstelle für alle Leuchttürme in Südafrika. Er ist 816 Meter über dem Meeresspiegel gebaut worden. Das machte ihn sehr ineffektiv im Nebel, weswegen die Errichtung eines zweiten Leuchtturm auf 87 Metern beauftragt wurde. Der neuere Leuchtturm ist im Jahr 1914 erbaut und der mächtigste an der südafrikanischen Küste. Er gibt alle 30 Sekunden drei Lichtsignale ab und dreht sich.


Falls Sie Fragen oder Wünsche haben, so schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail. Gerne entdecken wir mit Ihnen die Geschichte vom Kap mit einer Tagestour und begeben uns auf den Spuren von Bartolomeu Diaz.


Ihr Kapstadt - Guide Team